sanitaetsdienst-bei-veranstaltungen-header-alt.jpg Foto: F. Weingardt / DRK e.V.
EH SchulsanitätsdienstKurs für die Ausbildung als Sanitäter

Sie befinden sich hier:

  1. Kurse
  2. Erste Hilfe
  3. EH Schulsanitätsdienst

EH Schulsanitätsdienst

Ansprechpartner

Kreisverband Hünfeld e.V.

Mackenzeller Straße 19
36088 Hünfeld

Schulsanitätsdienstausbildung in der Ritter-von-Haune-Schule

Burghaun:

Das Deutsche Rote Kreuz, DRK – Kreisverband Hünfeld e.V. führt seit vielen Jahren in Kooperation mit den Schulen im Altkreis Hünfeld Nachmittagsschulungen für den Schulsanitätsdienst durch.

So wurden auch wieder im Schuljahr 2017 / 2018 neue Schulsanitäter in Burghaun unter der fachmännischen Leitung von Frau Natascha Jansky ausgebildet. Ziel ist es, Schüler so auszubilden, dass sie in Notfällen eigenverantwortlich handeln können. Es wurden Themen der Ersten Hilfe vermittelt. Dazu gehören unter anderem das Absetzen eines Notrufes sowie die Hilfe bei Bewusstlosigkeit, Knochenbrüchen, Blutungen, Bauchschmerzen.

Die jungen Menschen werden bei Wandertagen, Bundesjugendspielen und im normalen Schulalltag gebraucht und übernehmen viel Verantwortung. So wurden auch im letzten Schuljahr neue Schulsanitäter/-innen in der Ritter-von-Haune-Schule Burghaun ausgebildet, die ab dem neuen Schuljahr im Einsatz sein werden.

Die Übergabe der Urkunden und Schulsanitätsdienstausweise für die Schüler der Ritter-von-Haune-Schule Burghaun erfolgte am 30.05.2018.

Schulsanitäter an der Wigbertschule

Deutsches Rotes Kreuz bildet Schulsanitäter an der Wigbertschule aus

Wenn täglich mehr als 800 Kinder und Jugendliche in einer Schule zusammen kommen und teilweise ausgelassen herumtoben, können immer mal wieder kleinere Verletzungen passieren. Um in diesen Fällen die Patienten erstversorgen zu können, hat die Wigbertschule Hünfeld einen Schulsanitätsdienst, ausgebildet vom Deutschen Roten Kreuz. Dieser Dienst besteht nun aus 36 Schülerinnen und Schülern aus den Jahrgangsstufen 5 bis 8, wobei ein Schwerpunkt auf der Klasse 8 liegt.

Die Ausbildung von 22 neuen Schulsanitätern wurde mit der Übergabe der Zertifikate durch den Kreisgeschäftsführer des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Hubert Knittel abgeschlossen. Dieser betonte die gute Zusammenarbeit zwischen dem DRK und der Wigbertschule. Dies liege einerseits an der direkten Nachbarschaft, andererseits an der Besonderheit, dass mit Ralf Urspruch ein Lehrer der Wigbertschule gleichzeitig DRK-Ausbilder sei.

Schulleiter Markus Bente betonte in seiner Ehrung die sozialen Kompetenzen, die die Schulsanitäter durch ihre Tätigkeit unter Beweis stellten. So bestehe ein Großteil ihrer Arbeit im Trösten und Ermutigen der verletzten Schülerinnen und Schüler. Auch wenn die Schulsanitäter keine medizinischen Fachkräfte seien, so seien sie bestens zur Erstversorgung ausgebildet. Vielleicht, so Bente, würde bei einigen durch ihre Ausbildung sogar Interesse an einem hauptberuflichen medizinischen Dienst geweckt werden.

„Cool bleiben beim telefonischen Hilferuf, Sorge für die lebenswichtigen Funktionen und die Erhaltung der Körperwärme seien die zentralen Aufgaben des Schulsanitätsdienstes“, erklärt DRK-Ausbilder und Lehrer Ralf Urspruch. Diese Aufgabe schule zusätzlich den Blick für den Anderen in Not, z.B. bei Nasenbluten oder wenn ein Mitschüler oder eine Mitschülerin im Sommer zu wenig trinkt.

Der Schulsanitätsdienst wird bei verschiedenen schulischen Veranstaltungen wie dem Schulfest oder den Bundesjugendspielen eingesetzt. Während des Unterrichts besteht immer eine Rufbereitschaft über ein Sanitäts-Handy.

Schulsanitätsdienst in Burghaun

Bereitschaft zu helfen steht bei Kindern groß im Kurs.

Schulsanitätsdienstausbildung in der Ritter-von Haune-Schule Burghaun

Auch im 2. Schulhalbjahr konnten wieder zehn Schülerinnen und Schüler der Ritter-von-Haune-Schule Burghaun vom Deutschen Roten Kreuz, Kreisverband Hünfeld, erfolgreich zum Schulsanitäter ausgebildet werden. Unter Leitung von Melanie Cordes-Hartmann erlernten die Schüler das Absetzen des Notrufes, das Versorgen von Wunden, richtiges Handeln bei Erkrankungen und das Trösten und Betreuen einer in Not geratenen Person.
Das Projekt „Schulsanitätsdienst“ soll den Schülern überlegtes Handeln, Einführungsvermögen, Wahrnehmung von Gefahrenquellen und Verantwortungsbewusstsein vermitteln. Bei kleinen Rollenspielen zum Thema Erste-Hilfe zeigten die neuen Schulsanitäter, was sie im letzten Schulhalbjahr erlernt haben. Bei dieser kleinen Feierstunde wurden den neuen Schulsanitätern der Ritter-von-Haune-Schule die Urkunden und die Schulsanitäter-Ausweise von DRK Kreisgeschäftsführer Hans-Herbert Knittel überreicht.