GemeinwesenarbeitTages-Stätten und Begegnungs-Stätten

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Alltagshilfen
  3. Gemeinwesenarbeit

Projekt Gemeinwesenarbeit (GWA)

Projekt Gemeinwesenarbeit - ein Netzwerk das trägt

Kreisverband Hünfeld e.V.

Mackenzeller Straße 19
36088 Hünfeld

 

MARIE KREß

Projekt Gemeinwesenarbeit (GWA)
 

Kontakt:

Tel.:    +49 157 80673705
Fax: + 49 6652 9670 70
E-Mail: m.kress(at)drk-huenfeld.de
Web: www.drk-huenfeld.de

Öffnungszeiten:
Dienstag 09:00 - 11:00 Uhr

Donnerstags 09:00 - 11:00 Uhr

 

 

Im Rahmen des Projekts Gemeinwesenarbeit (GWA) – „Ein Netzwerk das trägt“ ist Frau Marie Kreß Ansprechpartnerin für die Stadtteile Hünfeld Nord, Ost und Süd. Gefördert wird dieses durch das Hessische Ministerium für Soziales und Integration, den Landkreis Fulda und die Stadt Hünfeld.

Das Projekt richtet sich an alle Bewohnerinnen und Bewohner der Stadtteile. Inhaltlich geht es zum einen um die Förderung des nachbarschaftlichen Zusammenlebens von Gruppen unterschiedlicher Herkunft und Generationen. Hier steht der Abbau von Konflikten und die Stärkung der Integration der verschieden Bevölkerungs- und Interessensgruppen im Stadtteil im Vordergrund. Außerdem gilt es die Selbstorganisation und Partizipation, insbesondere von durch Armut und Ausgrenzung betroffener Quartiersbewohnerinnen und -bewohner, zu stärken und diese in ihrer Handlungsfähigkeit zu unterstützen.

Zusätzlich liegt im Rahmen des Projekts ein Schwerpunkt auf der Förderung der Kommunikation und der Vernetzung durch den Auf- und Ausbau geeigneter Kooperationsstrukturen auf unterschiedlichen Ebenen in den sozialräumlichen Strukturen des Quartiers.

Wenn Sie also Fragen, Anliegen oder Probleme hinsichtlich des nachbarschaftlichen Zusammenlebens oder der in Hünfeld vorherrschenden Angebotsvielfalt haben, können Sie sich gerne telefonisch bei Frau Marie Kreß melden oder zu den angegebenen Sprechzeiten im Stadtteilbüro (Appelsbergstraße 7) oder im Jugend- und Familienzentrum (Karl-Medler-Straße 19) vorbeikommen. 

 

 


Aktion Kreativbeutel

Im Rahmen des Projekts Gemeinwesenarbeit des Deutschen Roten Kreuz Hünfeld gibt es ab Montag den 12.04.2021 eine neue Aktion.

Sowohl im Stadtteilbüro in der Appelsbergstraße 7 als auch im Jugend- und Familienzentrum in der Karl-Medler-Straße 19 können Kreativbeutel ausgeliehen werden.

Die Beutel beinhalten ein Bewegungsangebot, leckere Rezepte, eine Bastelidee und weitere tolle Beschäftigungsmöglichkeiten für Groß und Klein. Alle Utensilien, die dafür benötigt werden befinden sich in den Beuteln. Gegen eine kleine Gebühr können die Beutel für zwei Wochen ausgeliehen werden. Manche Gegenstände gelten als eine Leihgabe und müssen wieder zurückgegeben werden, anderes darf behalten werden. Genauere Information erhalten Interessierte bei Abholung von Frau Marie Kreß. Bei bestehendem Interesse vereinbaren Sie bitte einen Abholtermin mit Frau Marie Kreß (015780673705). Auch bei weiteren Rückfragen steht Sie Ihnen telefonisch oder per E-Mail unter m.kress(at)drk-huenfeld.de zur Verfügung.


„Wunschpott“ am Jugend- und Familienzentrum

Das Jugend- und Familienzentrum hat in Zusammenarbeit mit Projekt „Gemeinwesenarbeit – ein Netzwerk das trägt“ ein neues Angebot. Ab sofort hängt am Zaun des Jugend- und Familienzentrums in der Karl-Medler-Straße 19 eine große blaue Box – der „Wunschpott“. Alle Bewohnerinnen und Bewohner, insbesondere Jugendliche und Familien sind herzlich dazu eingeladen Wünsche, Anregungen oder Kritik in den „Wunschpott“ einzuwerfen.

Da aufgrund der anhaltenden Coronapandemie die Sprechstunden leider weiterhin ausfallen müssen (individuelle Termine sind nach telefonischer Absprache möglich), soll der „Wunschpott“ der Bewohnerschaft die Möglichkeit bieten Ihre Interessen und Anliegen weiterzugeben. Außerdem können so die Wünsche der Bewohnerinnen und Bewohner bei der Planung von neuen Angeboten und Projekten berücksichtigt werden.

Für Rückfragen können Sie sich telefonisch bei Frau Marie Kreß (0157-80673705) oder Herrn Dominik Gerull (0160-6832464) melden.

Gerne können Sie auf den Einwürfen eine Telefonnummer oder Email-Adresse angeben, sodass wir Kontakt zu Ihnen aufnehmen können.


Ideenkiste am Stadtteilbüro eingerichtet

In Zusammenarbeit der Projekte Sozialer Zusammenhalt und Gemeinwesenarbeit – ein Netzwerk das trägt öffnet ab kommendem Montag eine Ideenkiste am Stadtteilbüro in der Appelsbergstraße 7. Diese befindet sich unterhalb des Briefkastens und soll den Bewohnerinnen und Bewohnern des Quartiers die Möglichkeit bieten ihre Wünsche, Ideen und Anregungen zu äußern. Da aufgrund der anhaltenden Corona Beschränkungen die offenen Sprechstunden leider weiterhin ausfallen müssen bietet der Ideenkasten so eine Möglichkeit auf die Bedürfnisse der Bewohnerinnen und Bewohner einzugehen und Anregungen entgegenzunehmen.

Wenn Sie also Ideen haben, wie wir unser Quartier verschönern können, können Sie diese gerne verschriftlichen und einwerfen. Gerne dürfen Sie natürlich auch Anregungen, Kritik oder bestehende Bedarfe formulieren und an uns herantragen. Hinterlassen Sie auf Ihren Briefen bitte eine Telefonnummer, sodass wir Kontakt zu Ihnen aufnehmen können.

Bei weiteren Fragen können Sie sich außerdem täglich von 9:00 bis 12:00 Uhr bei Frau Weber (0160-96230554) oder Frau Kreß (01578-0673705) melden.