Foto_für_Rettungsdienst_16zu9.jpg
slider4-2-original.jpg
Laufbild_Tagespflege_DRK_Hünfeld_16zu9.jpg
Laufbild_RTW_und_NEF_2017_16zu9.jpg
Startseite KVStartseite KV

Öffnungszeiten:


Montag bis Donnerstag
09:00 – 12:00 und 14:00 - 16:30 Uhr


Freitags
09:00 - 12:00 Uhr

Hotline-Rufnummer: 
06652/9670-24
oder
pandemiehilfe@drk-huenfeld.de

 

Das DRK

Herzlich Willkommen beim DRK - Kreisverband Hünfeld!

Das Deutsche Rote Kreuz rettet Menschen, hilft in Notlagen, bietet eine Gemeinschaft, steht den Armen und Bedürftigen bei und wacht über das humanitäre Völkerrecht – in Deutschland und in der ganzen Welt.


AKTUELL: Pressebericht zur Corona - Pandemie

Aktuelle Erklärung bezgl. der Veranstaltungen, den Kursen und den Einrichtungen des DRK- Kreisverband Hünfeld, Generationentreff Hessisches Kegelspiel:

Aufgrund der fortbestehenden Pandemie finden Sie hier unsere aktuellen Information und Angebote

 

Die Hünfelder Tafel  zur Versorgung bedürftiger Menschen mit Lebensmitteln, steht  weiterhin zu den folgenden Öffnungszeiten zur Verfügung:

Dienstags von 15:00 - 17:00 Uhr und  donnerstags von 15:00 - 17:00 Uhr

 

Der DRK-Kleiderladen steht zu den bekannten Zeiten zur Verfügung:

mittwochs von 10-17:00 Uhr und donnerstags von 10-17:00 Uhr,

allerdings mit jeweils beschränkter Kundenzahl sowie mit weiteren Sicherheitsvorkehrungen wie z.B. Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.

 

Die Tagespflege ist geöffnet.

 

Das Jugend- und Familienzentrum steht telefonisch und per E-Mail zur Beratung täglich zur Verfügung. Mo von 7.00 - 14.00 Uhr, Di bis Fr von 8.00 - 13.00 Uhr.

 

Das Quartiersmanagement im Stadtteilbüro steht zu den gewohnten Öffnungszeiten zur Verfügung.

 

Der DRK-Kreisverband mit den Ortsvereinigungen steht Ihnen in den Zeiten der Corona Krise zur Verfügung. Benötigen Sie Hilfe?
Einkaufshilfe
,  Weg zur Apotheke,  Abholung von ärztlichen Bescheinigungen
u.v.m. 

 

HOTLINE-Rufnummer: 06652/9670 - 24

Montag bis Donnerstag von 09:00 bis 16:30 Uhr
Freitag von 09:00 bis 12:00 Uhr

E-Mail: pandemiehilfe(at)drk-huenfeld.de

 

Genähte "Mund-Nasen-Schutze (MNS)" sind im Jugend- und Familienzentrum, Karl-Medler-Straße 19 und im DRK-Generationentreff gegen eine kleine Spende erhältlich.

 

Der Bürgerbus Buchfinkenland steht weiterhin an den Regelfahrtagen dienstags und freitags zur Verfügung, mit Vortags-Anmeldung.

Koordination über Frau Verena Petter. Tel. 06652-9670-13.

 

Weitere Infos unter www.drk-huenfeld.de

 

Brauchen Sie Hilfe wegen Corona Pandemie?

Der DRK Kreisverband mit den Ortsvereinigungen
steht Ihnen in den Zeiten der Corona Krise zur
Verfügung.

Benötigen Sie Hilfe?
- Einkaufshilfe
- Weg zur Apotheke
- Abholung von ärztlichen Bescheinigungen
- u.v.m.

Weitere Informationen

SIE BRAUCHEN HILFE?

Wir von „DRK hilft HELFEN“ informieren hier Bürger, die auf eine Lieferung von Mitteln des täglichen Bedarfs angewiesen sind, unkompliziert über Bestell- und Liefermöglichkeiten.

HOTLINE-Rufnummer: 06652/9670 - 24

Montag bis Donnerstag von 09:00 bis 16:30 Uhr
Freitags von 09:00 bis 12:00 Uhr

E-Mail: pandemiehilfe(at)drk-huenfeld.de

 

Weitere Information

TOP Thema

Beide haben ihr neues Amt auf dem bisherigen Höhepunkt der Corona-Pandemie angetreten: Bürgermeister Benjamin Tschesnok und der neue DRK-Kreisgeschäftsführer in Hünfeld, Stefan Bott, trafen sich zu einem ersten Arbeitsgespräch im Generationentreff. Dabei betonte Tschesnok, wie wichtig für Hünfeld und das Hünfelder Land der DRK-Kreisverband als sozialer Dienstleister und Partner der Kommunen sei. 

Das DRK betreibt nicht nur Einrichtungen in der Hilfe für Geflüchtete, sondern auch das Jugend- und Familienzentrum, den Generationentreff, die Tafel, den Kleiderladen, den Rettungsdienst, eine Einrichtung zur Tagespflege, das Kinderhaus, den Aktiven-Dienst und den Katastrophenschutz, den Haus-Not-Ruf, allgemeine Sozialarbeit und das Quartiersmanagement für das Hünfelder Nord- und Ostend. Bott zeigte sich sehr zufrieden, dass es in Hünfeld gelungen sei, auch am Höhepunkt der Pandemie die Hünfelder Tafel offen zu halten, um die Versorgung Bedürftiger auch in dieser schwierigen Zeit unter Einhaltung von besonderen Hygieneregeln zu gewährleisten. Auch der Kleiderladen hat im Mai den Betrieb wieder aufgenommen. 

Sorgen bereitet dem DRK-Kreisgeschäftsführer, dass die Zahlen im Rettungsdienst zurückgegangen sind. Menschen scheuten im Angesicht der Pandemie offenbar den Rettungsdienst ebenso wie Krankenhäuser und Arztbesuche. Angesichts der strikten Hygieneregeln bestehe dazu aber kein Anlass, betonte Bott. 

Bedauerlich sei, dass die Angebote für Senioren deutlich zurückgefahren werden mussten. In der Tagespflege habe es nur eine Notbetreuung gegeben, die regelmäßigen Angebote für Senioren wie Ausflugsfahrten, die Seniorentreffen, Kursangebote und die Seniorengymnastik mussten ausgesetzt werden. Es sei schon deutlich spürbar, dass den regelmäßigen Besuchern die sozialen Kontakte ganz einfach fehlten. Umso mehr bemühten sich die ehrenamtlichen Helferinnen, die Kontakte telefonisch und auf anderem Wege so gut es gehe aufrechtzuerhalten, versicherte Bott. Dass eine Krise auch immer eine Chance in sich trage, zeigt der Sprung in der Digitalisierung, der sowohl in der Stadtverwaltung als auch beim DRK möglich wurde. Sowohl in der Stadtverwaltung als auch bei den Mitarbeitern des DRK-Kreisverbandes habe hier innerhalb kürzester Zeit ein riesiger Sprung getan werden können, stellten Bott und Tschesnok fest. 

Wichtig sowohl für das DRK als auch für die Stadt Hünfeld sei die enge Abstimmung, die dem gemeinsamen Ziel diene, den Menschen in Not beizustehen und Angebote machen zu können, waren sich Tschesnok und Bott einig. Damit sei das DRK für die Stadt ein unverzichtbarer Partner. Erfreulich ist aus Sicht des Kreisgeschäftsführers, dass die Einsatzbereitschaft der Helferinnen gerade für den Kleiderladen anhaltend hoch sei. Auch bei der Beschaffung hochwertiger Lebensmittel für die Tafel sei der Kontakt mit den Lebensmittelmärkten und Bäckereibetrieben uneingeschränkt erhalten geblieben.

Wichtig für Führerscheinneulinge ist, dass jetzt auch die Erste-Hilfe-Ausbildung unter Einhaltung der Hygieneregeln wieder aufgenommen werden konnte. Auch die Blutspendetermine würden wieder gut angenommen. Gegenwärtig hätten die Krankenhäuser auch einen hohen Bedarf, der gedeckt werden müsse, betonte BottEs sei für ihn sehr motivierend, betonte Bott, dass er gerade in der Krise eine hohe Flexibilität und Einsatzbereitschaft der Mitarbeiter und ehrenamtlichen Helfer, aber auch eine große Hilfsbereitschaft bei den Bürgern erleben konnte. Deshalb musste auch die Einkaufshilfe, die die DRK-Ortsvereinigung für Menschen in Quarantäne oder Risikogruppen ins Leben gerufen hatte, nicht so stark in Anspruch genommen werden, wie dies zunächst angenommen worden war. Vieles habe sich ganz einfach durch Nachbarschaftshilfe und intakte Familiennetzwerke gelöst.

Bürgermeister Tschesnok versicherte Geschäftsführer Bott, dass auch unter seiner Verantwortung an der engen Zusammenarbeit und Verzahnung der Stadt mit dem DRK gerade im sozialen Bereich weiter festgehalten werden solle. Dies sei eine gute Tradition in Hünfeld.

Übergabe des Mini-Elektro-Busses an das DRK-Kinderhaus

Voller Ungeduld und Vorfreude warteten die Kinder des DRK-Kinderhauses darauf, den neuen elektrischen Mini-Bus erobern zu dürfen. In einer offiziellen Übergabe wurde dieser am 26.05.20 an die Tagesmutter Susanne Herrlich übergeben. Dank der Sponsoren Autohaus Ford Sorg Hünfeld, VR Bank NordRhön eG und der Drescher-Taubert-Stiftung rollt nun ein kleiner Minibus durch Hünfeld. Jeder Sponsor ist mit 1900 € an der Anschaffung beteiligt, und das Autohaus Ford Sorg hat noch zusätzlich 600 € für eine „Garage“ gespendet.

 In dem kleinen Fahrzeug haben bis zu 6 Kinder Platz. Durch den integrierten Regen- und Sonnenschutz sind die Kinder auch bei Wind und Wetter geschützt. Der Bus wurde angeschafft, um die Ausflüge für die Erzieherinnen durch das hügelige Hünfeld zu erleichtern. Wir bedanken uns nochmals ganz herzlich bei den Spendern! Diese gaben an, auch froh zu sein, etwas für die Region und besonders auch für die Kleinsten tun zu können.


Öffnungszeiten des DRK Kreisverbandes Hünfeld

Montag bis Donnerstag:
09:00 – 12:00 und 14:00 - 16:30 Uhr

Freitags:
09:00 - 12:00 Uhr

Hotline-Rufnummer: 
06652/9670-24
oder
pandemie@drk-huenfeld.de



Aktion: Auch Du kannst ein RETTER sein

Schau´ nicht nur zu – werde zum Lebensretter!

  • als Ersthelfer/in oder Ausbilder/in in Erste Hilfe
  • als Helfer/in einer Bereitschaft oder im Katastrophenschutz
  • als FSJ-Leistende/r oder Azubi im Rettungsdienst
  • als Blutspender
  • als förderndes Mitglied durch finanzielle Unterstützung

+++  Aus Liebe zum Menschen   +++

Mehr erfahren

Grußworte des Präsidenten

Dr. Eberhard Fennel Präsident des DRK KV Hünfeld

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

„Menschen verbinden“ heißt der Slogan des neuen DRK-Generationentreffs, dem Zentrum unseres Kreisverbandes.  Hervorgegangen aus dem ehemaligen DRK-Haus in der Mackenzeller Straße, verbindet der neue Generationentreff tatsächlich die unterschiedlichsten Angebote für Menschen im Hünfelder Land. Das reicht von einer Tagespflege für 12 Gäste pro Tag, über das Hünfelder DRK- Kinderhaus mit 3  Kindertagesmüttern, einem Kleiderladen oder dem Seniorentreff, bis hin zu Angeboten für junge Familien. Ergänzt wird es durch die Hünfelder Tafel in der Brunnenstraße, das Katastrophenschutzzentrum in der Karl-Medler-Straße mit einer Außenstelle in Eiterfeld sowie drei Rettungswachen, einschließlich NEF-Wache.

  • ... weiterlesen des Begrüßungswortes

    Dank der großzügigen Unterstützung der Europäischen Union, des Bundes, des Landes und des Landkreises Fulda sowie der vier Kommunen der Arbeitsgemeinschaft Hessisches Kegelspiel konnte dieses Projekt mit einem Gesamtvolumen von 3,7 Millionen Euro durch den DRK-Kreisverband Hünfeld verwirklicht werden.

    Neben unserer Geschäftsstelle und den Angeboten im Haus selbst, verfügt es auch über eine Koordinierungsstelle, die Angebote im Bereich Senioren und Soziales in den Mitgliedskommunen der Arbeitsgemeinschaft Burghaun, Hünfeld, Rasdorf und Nüsttal  vernetzen soll. Dies beginnt bei Computerkursen für Senioren, über Wassergymnastik, bis hin zu speziellen Angeboten für junge Familien mit kleinen Kindern. Getreu dem Slogan des Deutschen Roten Kreuzes „Aus Liebe zum Menschen“ wird in diesem Haus engagierte ehrenamtliche Arbeit mit dem Einsatz hauptamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kombiniert. Auch der Ökumenische Hospizverein hat hier seinen Sitz.

    Der Generationentreff gibt Hilfen bei der Bewältigung von Herausforderungen, vor die uns der gesellschaftliche Wandel stellt. Es gibt einen immer größeren Anteil älterer Menschen, aber auch wachsende soziale Probleme und Veränderungen in den klassischen Familienstrukturen.

    Unterschiedlichen Generationen in Kontakt zu bringen, Menschen verbinden, ihnen die Hand zu reichen, wenn sie der Hilfe bedürfen, und sie auf einem selbstbestimmten und würdigen Weg in ihrem Alltagsleben zu unterstützen – das ist die Aufgabe, der wir uns verpflichtet fühlen.

     

    Mit herzlichen Grüßen

    Dr. Eberhard Fennel
    Präsident des DRK-Kreisverbandes  Hünfeld e. V.

Das DRK

Entdecken Sie die Vielfalt des Deutschen Roten Kreuzes!

Das Deutsche Rote Kreuz rettet Menschen, hilft in Notlagen, bietet eine Gemeinschaft, steht den Armen und Bedürftigen bei und wacht über das humanitäre Völkerrecht – in Deutschland und in der ganzen Welt.

Dreier Block bearbeiten
  • Kleider-Behälter

    Altkleider helfen uns, zu helfen: Bringen Sie Ihre abgelegte Kleidung in den nächsten Altkleidercontainer!
    Weiterlesen

  • Geschichte

    Die Idee, Menschen zu helfen, ohne auf Religion oder Nationalität zu achten, geht auf den Schweizer Henry Dunant zurück.
    Weiterlesen