StartseiteStartseite

Öffnungszeiten:


Montag bis Donnerstag
09:00 – 12:00 und 14:00 - 16:30 Uhr


Freitags
09:00 - 12:00 Uhr

Hotline-Rufnummer: 
06652/9670-24
oder
pandemiehilfe@drk-huenfeld.de

 

Das DRK

Herzlich Willkommen beim DRK - Kreisverband Hünfeld!

Das Deutsche Rote Kreuz rettet Menschen, hilft in Notlagen, bietet eine Gemeinschaft, steht den Armen und Bedürftigen bei und wacht über das humanitäre Völkerrecht – in Deutschland und in der ganzen Welt.


Fahrservice für Senioren und Behinderte zum Impfen

DRK-Kreisverband Hünfeld und Bürgermeister Tschesnok treffen Vereinbarung

Vieles rund um die Terminvergabe und Organisation zur Impfung gegen Corona-Viren wird sich erst in den nächsten Tagen endgültig klären, eines steht aber schon jetzt fest: Der DRK-Kreisverband Hünfeld wird für mobilitätseingeschränkte Bürger, insbesondere die über 80-jährigen, einen Fahrservice zum Impfzentrum nach Fulda anbieten. Das haben Bürgermeister Benjamin Tschesnok und der DRK-Präsident Dr. Eberhard Fennel jetzt vereinbart.
 
Personen, die zur ersten Gruppe gehören und nicht über eine eigene Fahrgelegenheit, beispielsweise durch die Familie, verfügen, können sich, sobald sie ihren Impftermin unter der Hotline 116 117 oder über die Webseite impfterminservice.de vereinbart haben, an den DRK- Kreisverband Hünfeld wenden. Gleiches gilt für mobilitätseingeschränkte Bürger ohne eigene Möglichkeiten durch Familie oder Freunde.  Mit seinen ehrenamtlichen Fahrern, dem Bürgerbus Buchfinkenland und den Seniorenbussen der Hünfelder St. Elisabeth Stiftung wird das DRK dann die Fahrt in das Impfzentrum nach Fulda organisieren. Sobald die Betroffenen einen verbindlichen Impftermin erhalten haben, können Sie sich unter (06652) 9670-13 oder v.petter@drk-huenfeld.de mit dem DRK-Kreisverband in Verbindung setzen.

Hilfreich ist es, wenn es gelinge, mit anderen Betroffenen aus der Nachbarschaft oder dem Stadtteil einen gemeinsamen Termin zu vereinbaren, um solche Fahrten zu optimieren, heißt es in der gemeinsamen Mitteilung des DRK und der Stadt.

Nach bislang vorliegenden Informationen soll zwar für diesen Personenkreis auch ein Impfangebot durch mobile Impfteams gemacht werden, allerdings erst zu späteren Zeitpunkten. Da es sich aber um Menschen aus einem besonderen Risiko handelt, die möglichst schnell in den Genuss des Impfschutzes kommen sollten, stellt dieses Angebot eine wichtige Ergänzung dar, um tatsächlich dieses Ziel zu erreichen, schreibt das DRK. 

Bürgermeister Benjamin Tschesnok ist im DRK-Kreisverband sehr dankbar, dass er für diesen sozialen Dienst den Menschen aus Hünfeld und dem Hünfelder Land zur Verfügung stehen wird.

Impflotsen helfen und beraten

Auch der DRK-Kreisverband Hünfeld e.V. gibt Unterstützung für Impftermine. Die Sozialarbeiter*innen des DRK-Kreisverbandes Hünfeld e.V. bieten Hilfestellung für Senioren bei der Vereinbarung eines Impftermins im Impfzentrum Fulda. Für Hohenroda und Haunetal  werden Senioren bei der Anmeldungen für das Impfzentren in Rotenburg an der Fulda unterstützt. Ab Montag, 18. Januar werden täglich Beratungs- und Unterstützungsangebote telefonisch unter folgender Rufnummer angeboten: 0159 - 04348432.Falls diese Rufnummer besetzt ist, kann auch unter der Rufnummer 06652 96700 ein Rückruf ( Name,Telefonnummer) vereinbart werden. Die Mitarbeiter*innen stehen ihnen montags bis freitags von 9 bis12 Uhr zur Verfügung. Das Angebot richtet sich an die Senioren über 80 Jahre aus den Kommunen des Kreisverbandes des DRK.Anrufer müssen folgende Informationen bereithalten: Name, Anschrift, Geburtsdatum, Rückrufnummer, Angabe einer Person, die im Notfall informiert werden kann und deren Telefonnummer


Aktualisierung Corona-Schutzmaßnahmen im DRK-Generationentreff Stand 02.11.2020

Grundlage: „Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung“ des Landes Hessen Stand 02.November 2020

1.      Aktivitäten sind im Generationentreff bis auf Weiteres nicht möglich, ausgenommen sind EH-Kurse sowie Bildungsangebote (z.B. Englischkurs) und Sitzungen.

 

2.      Bei den unter Punkt 1 genannten Aktivitäten gelten die aktuell verordneten Mindestanforderungen:

-          das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes auch am Sitzplatz

-          Dokumentation einer Teilnehmerliste zur Ermöglichung der Nachverfolgung von Infektionen

-          der gebotene Mindestabstand von 1,5 m zwischen den einzelnen Personen

-          das derzeit bestehende Sicherheits- und Hygienekonzept beim Betreten des Generationentreffs (Desinfizieren der Hände)

 

3.      Kinder- und Jugendarbeit im Jugend- und Familienzentrum ist nur noch in Form von Angeboten mit klarem Bildungsauftrag möglich. Auch hier gelten dann die unter Punkt 2 genannten Regeln.

 

4.      Der Kleiderladen bleibt weiterhin geöffnet. Es dürfen sich jedoch max. 3 Kunden gleichzeitig im Kleiderladen befinden, zuzüglich max. 2 Kinder im Alter von bis zu 6 Jahren.

Alle Personen im Kleiderladen, ausgenommen Kinder bis 6 Jahre, müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Anmerkung: Die rechtlichen Vorgaben sehen 10 m² pro Person vor; somit könnten sich bis zu 8 Personen im Kleiderladen (Größe: 80 m²) aufhalten. Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen haben jedoch die o.g. begrenzte Personenzahl festgelegt.

 

5.       Im Verwaltungsbereich des Generationentreffs tragen alle Mitarbeiter*innen bei Verlassen ihres Arbeitsplatzes einen Mund-Nasen-Schutz. Besucher des Generationentreffs werden dann, nach Ausfüllen der Besucherkarte, jeweils dazu aufgefordert, ihr Anliegen dann außerhalb des Verwaltungsbereiches vorzutragen (z.B. im Konrad-Zuse-Raum).

Angebote des DRK KV Hünfeld


Aktion: Auch Du kannst ein RETTER sein

Schau´ nicht nur zu – werde zum Lebensretter!

  • als Ersthelfer/in oder Ausbilder/in in Erste Hilfe
  • als Helfer/in einer Bereitschaft oder im Katastrophenschutz
  • als FSJ-Leistende/r oder Azubi im Rettungsdienst
  • als Blutspender
  • als förderndes Mitglied durch finanzielle Unterstützung

+++  Aus Liebe zum Menschen   +++

Mehr erfahren

Grußworte des Präsidenten

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

„Menschen verbinden“ heißt der Slogan des neuen DRK-Generationentreffs, dem Zentrum unseres Kreisverbandes.  Hervorgegangen aus dem ehemaligen DRK-Haus in der Mackenzeller Straße, verbindet der neue Generationentreff tatsächlich die unterschiedlichsten Angebote für Menschen im Hünfelder Land. Das reicht von einer Tagespflege für 12 Gäste pro Tag, über das Hünfelder DRK- Kinderhaus mit 3  Kindertagesmüttern, einem Kleiderladen oder dem Seniorentreff, bis hin zu Angeboten für junge Familien. Ergänzt wird es durch die Hünfelder Tafel in der Brunnenstraße, das Katastrophenschutzzentrum in der Karl-Medler-Straße mit einer Außenstelle in Eiterfeld sowie drei Rettungswachen, einschließlich NEF-Wache.

  • ... weiterlesen des Begrüßungswortes

    Dank der großzügigen Unterstützung der Europäischen Union, des Bundes, des Landes und des Landkreises Fulda sowie der vier Kommunen der Arbeitsgemeinschaft Hessisches Kegelspiel konnte dieses Projekt mit einem Gesamtvolumen von 3,7 Millionen Euro durch den DRK-Kreisverband Hünfeld verwirklicht werden.

    Neben unserer Geschäftsstelle und den Angeboten im Haus selbst, verfügt es auch über eine Koordinierungsstelle, die Angebote im Bereich Senioren und Soziales in den Mitgliedskommunen der Arbeitsgemeinschaft Burghaun, Hünfeld, Rasdorf und Nüsttal  vernetzen soll. Dies beginnt bei Computerkursen für Senioren, über Wassergymnastik, bis hin zu speziellen Angeboten für junge Familien mit kleinen Kindern. Getreu dem Slogan des Deutschen Roten Kreuzes „Aus Liebe zum Menschen“ wird in diesem Haus engagierte ehrenamtliche Arbeit mit dem Einsatz hauptamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kombiniert. Auch der Ökumenische Hospizverein hat hier seinen Sitz.

    Der Generationentreff gibt Hilfen bei der Bewältigung von Herausforderungen, vor die uns der gesellschaftliche Wandel stellt. Es gibt einen immer größeren Anteil älterer Menschen, aber auch wachsende soziale Probleme und Veränderungen in den klassischen Familienstrukturen.

    Unterschiedlichen Generationen in Kontakt zu bringen, Menschen verbinden, ihnen die Hand zu reichen, wenn sie der Hilfe bedürfen, und sie auf einem selbstbestimmten und würdigen Weg in ihrem Alltagsleben zu unterstützen – das ist die Aufgabe, der wir uns verpflichtet fühlen.

     

    Mit herzlichen Grüßen

    Dr. Eberhard Fennel
    Präsident des DRK-Kreisverbandes  Hünfeld e. V.

Das DRK

Entdecken Sie die Vielfalt des Deutschen Roten Kreuzes!

Das Deutsche Rote Kreuz rettet Menschen, hilft in Notlagen, bietet eine Gemeinschaft, steht den Armen und Bedürftigen bei und wacht über das humanitäre Völkerrecht – in Deutschland und in der ganzen Welt.

Dreier Block bearbeiten