Optimierung der Prozesse und Leistungen beim DRK erneut erfolgreich zertifiziert

Ohne jegliche Abweichung hat der DRK Kreisverband Hünfeld sein Qualitätsmanagement im Bereich Rettungsdienst, Notarztdienst und  Breitenausbildung erneut erfolgreich zertifiziert. Maximilian May von der Deutschen Gesellschaft zur Zertifizierung von Management-Systemen konnte dem DRK Kreisverband Hünfeld erneut eine Urkunde für die Zertifizierung nach ISO 9001 überreichen, nun nach der Version 2015. Das Zertifikat hat eine Gültigkeit bis November 2020. Wie der Geschäftsführer des Kreisverbandes, Hans-Herbert Knittel, mitteilt, unterzieht sich der Kreisverband seit 2002 dieser externen Zertifizierung. Verantwortlich für das Qualitätsmanagement im Kreisverband ist der Beauftragte Steffen Diegmüller, zu dessen Aufgaben es gehört Prozesse und Abläufe zu analysieren, aber auch die Erfolgskontrolle von Verbesserungen durchzuführen. Am Anfang hätten die Mitarbeiter diese externen Untersuchungen zunächst mit Skepsis gesehen, bekannte Knittel, allerdings sei schnell deutlich geworden, dass es sich auch für sie unter dem Strich gelohnt habe, weil sich der DRK Kreisverband erfolgreich weiterentwickeln konnte. Dies bestätigte auch der Auditor Maximilian May von der DQS, der dem DRK-Kreisverband bescheinigte, dass dieses Qualitätsmanagement-System nicht nur von der Führung gewollt, sondern von den Mitarbeitern gelebt und aktiv gestaltet werde. Klare Verabredungen, klare Strukturen der Prozesse sichere die Qualität der Leistungen, diene aber auch der Sicherheit der Mitarbeiter in ihren Aufgaben. Darin habe der DRK Kreisverband Hünfeld mittlerweile einen hohen Reifegrad erreicht. Er sieht darin keinen Widerspruch zum Leitmotiv des DRK

„Aus Liebe zum Menschen“

sondern eher im Gegenteil, je profesioneller und optimierter die Aufgaben wahrgenommen würden, umso besser würden die Ergebnisse für die Menschen, denen sich das DRK annehme.

Nähere Informationen zum Zertifikat finden Sie unter: https://www.mydqs.com