Das FSJ im Rettungsdienst ist ein soziales Bildungsjahr für junge Menschen. Das FSJ wird als Vorpraktikum für soziale Berufe anerkannt und in der Regel bei der Vergabe eines Studienplatzes mitberücksichtigt (Wartesemester, Vorpraktikum etc.). Gemäß dem Gesetz zur Förderung eines freiwilligen sozialen Jahres (GFfsJ) wird nach Abschluss des FSJ eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt, auf Wunsch können die Helferinnen und Helfer auch ein Arbeitszeugnis von den Einsatzstellen erhalten.

Als Partner des Deutschen Roten Kreuzes in Hessen ist die Volunta gGmbH » http://www.volunta.de als Träger des Freiwilligen Sozialen Jahres aktiv.

 Voraussetzungen

Das FSJ im Rettungsdienst beginnt nach einer Ausbildung zum Rettungssanitäter (RettSan), die ca. 3 Monate dauert.

Es muss mindestens 1 Jahr der Führerschein Klasse B vorliegen, vor dem FSJ-Beginn muss die Klasse C1 zusätzlich absolviert werden. Ein verantwortungsvolles und sicheres Fahren des RTW sind für die Helfer/innen eine der Haupttätigkeiten während des FSJ.

Als zweites Besatzungsmitglied auf dem RTW arbeiten sie mit dem hauptamtlichen Rettungsdienstpersonal im Schichtdienst, eine pädagogische Begleitung erfolgt in Tages- und Wochenseminaren zu verschiedenen Themen aus dem Bereich Rettungsdienst und anderen sozialen Feldern.

 Interessenten

Interessenten können sich direkt bei der Volunta Geschäftsstelle im Internet » http://www.volunta.de  bewerben. Natürlich stehen auch wir gerne bei Fragen und Bewerbungen zur Verfügung. Wenden Sie sich per Email an s.diegmueller@drk-huenfeld.de oder über Telefon 06652 / 9670-0 an die Mitarbeiter in unserer Geschäftsstelle.